I am Article Layout

Sie lesen gerade: Investitionen in Wachstum und Umweltschutz  – komplementäre Ziele



Wählen Sie Ihr Anlegerprofil:

Dieser Inhalt ist nur für Anleger mit folgendem Profil bestimmt: Institutionelle Investoren und Consultants

Sind Sie ein Finanzintermediäre oder Privatanleger?

März 2017

Investitionen in Wachstum und Umweltschutz  – komplementäre Ziele

Unternehmen die den Umweltschutz beachten und mit innovativen Produkten kombinieren: Die Bausteine der Global Environmental Opportunities Strategie von Pictet Asset Management.

01

Suche nach Unternehmen mit angemessener ökologischer Leistungsbilanz

Die Unternehmen stehen zunehmend unter Druck, ihren ökologischen Fussabdruck zu reduzieren und beginnen nun, diesem Anliegen nachzukommen. Wie aus Abbildung 1 ersichtlich, ist die Zahl der Unternehmen, die nach der weltweit anerkannten Umweltmanagementnorm 14001 der Internationalen Organisation für Normung (ISO) zertifiziert wurden, stark gestiegen.
ISO 14001-Zertifizierungen weltweit
ISO 14001 CERTIFICATE AWARDS WORLDWIDE

Quelle: Internationale Organisation für Normung

Gleichwohl waren die Fortschritte in den einzelnen Industrien und Sektoren uneinheitlich. Bestimmte Unternehmen sind in diesem Bereich progressiver als andere. Für den Anleger indes ist es nicht einfach, die Unternehmen mit der besten ökologischen Leistungsbilanz herauszupicken.

Eine Möglichkeit, um den ökologischen Fussabdruck eines Unternehmens zu messen, bietet die Lebenszyklusanalyse (LCA) der Aktivitäten des Unternehmens. Ziel dieses Verfahrens ist, den Verbrauch eines Unternehmens an natürlichen Ressourcen sowie dessen Abfallaufkommen über den gesamten Produktzyklus hinweg zu messen. Eine LCA berücksichtigt sämtliche Prozesse – von der Rohstoffgewinnung über den Herstellungsprozess bis hin zur Nutzung und Entsorgung des fertigen Produkts durch die Kunden des Unternehmens.

Das Verfahren stellt eine nützliche Basis für Umweltprüfungen der Unternehmenstätigkeit dar. Allerdings gibt es noch weitere Möglichkeiten, um das Verfahren auszudehnen.

Um die besten verfügbaren Ökodaten in eine LCA einfliessen zu lassen, greifen die Investmentmanager der Global Environmental Opportunities-Strategie von Pictet AM auf zukunftsweisende Forschungen zurück, die sich mit dem Einfluss des Menschen auf den Planeten beschäftigen.

Die betreffende Analyse, die mehr als fünf Jahre durch eine Reihe weltweit führender Forschungsinstitute durchgeführt wurde, hat die Erkenntnis zu Tage gefördert, dass das ökologische Gleichgewicht letztlich durch die Entwicklung neun menschengemachter Prozesse beeinflusst wird.

Diese Verschiebungen im Ökosystem, darunter die Zerstörung der Ozonschicht, die Versauerung der Ozeane und der Klimawandel, bilden die Basis unseres Unternehmensaudits. Unternehmen, die übermässig zu diesen Prozessen beitragen, setzen den Planeten zweifellos erheblichem Stress aus. Dagegen kommen Unternehmen, deren Aktivitäten die neun ökologischen Kräfte nicht wesentlich verstärken, für eine Aufnahme in das Global Environmental Opportunities-Portfolio von Pictet AM infrage.
02

Messung des ökologischen Fussabdrucks der Unternehmen

Produktlebenszyklusanalyse und Modell der planetaren Grenzen

Um den ökologischen Fussabdruck eines Unternehmens zu messen, führen die Investment Manager der Global Environmental Opportunties-Strategie von Pictet AM Unternehmensaudits mithilfe eines Modells durch, das die LCA mit einem neuartigen Rahmen kombiniert, der von einem Team führender Wissenschaftler und Biologen entwickelt wurde.

Das Modell führt die ökologische Degradation auf neun Prozesse zurück, d.h. Klimakrise, Ozeanversauerung, Verschmutzung durch Chemikalien, Landnutzungsänderungen, Ozonloch, Partikelverschmutzung der Atmosphäre, Veränderungen des Stickstoffkreislaufs, Verlust der Biodiversität, Verschiebungen im Phosphorzyklus und Verbrauch der Süsswasservorräte.

Bleiben diese neun Prozesse unverändert, ist nicht auszuschliessen, dass die Fähigkeit unseres Planeten, Leben zu erhalten, dauerhaft beeinträchtigt wird.
DAS MODELL DER PLANETAREN GRENZEN
Neun menschengemachte Prozesse, die für langanhaltende Umweltschäden verantwortlich sind
DAS MODELL DER PLANETAREN GRENZEN

Quelle: Stockholm Resilience Centre

Im Rahmen des Modells wird für jeden Prozess eine „planetare Grenze“ festgelegt. Hierbei handelt es sich um ein numerisches Sicherheitslimit, das nicht überschritten werden darf, sofern die biophysikalische Infrastruktur der Erde intakt bleiben soll. Sollen beispielsweise die globalen Süsswasservorräte stabil bleiben, darf die gesamte Menschheit pro Jahr höchstens 6000 km3 Wasser verbrauchen.

Analog dazu darf der CO2-Anteil in der Atmosphäre nicht über 350 Teile pro Million (ppm) ansteigen, sofern die Kohlendioxidemissionen innerhalb akzeptabler Werte bleiben sollen. Zusammengenommen bilden die planetaren Grenzen den ökologischen Sicherheitspuffer, innerhalb dessen die Erde für die Menschheit bewohnbar bleibt.

Das Ökoaudit in Aktion – Zerstörung der Ozonschicht

Anfang der 1980er-Jahre entdeckten die Wissenschaftler eine beunruhigende Abnahme der Ozonkonzentration in der Erdatmosphäre. Ozon spielt eine wichtige Rolle bei der Abschirmung des Planeten vor der zerstörerischen ultravioletten Strahlung der Sonne.

Später fanden Experten heraus, dass das Ozonloch auf die vermehrte Anwendung einer Reihe ozonabbauender Substanzen (ODS), allgemein als Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) bezeichnet, durch Unternehmen und Haushalte zurückzuführen war.

Dank koordinierter Bemühungen verschiedener Regierungen weltweit wurden Anfang der 1990er-Jahre globale Beschränkungen für die Verwendung solcher Gase erlassen. In der Folge hat sich die ODS-Konzentration in der Erdatmosphäre seit dem Höchststand von 1994 verringert. Dessen ungeachtet wird das Ozonloch über der Antarktis noch über Jahrzehnte hinweg erhalten bleiben.

Kombination der planetaren Grenze für den Ozonabbau mit LCA

Dem Modell der planetaren Grenze zufolge sollte die Ozonschicht 276 Dobson-Einheiten bzw. 276 mm dick sein.

Damit das Ozonloch anfängt sich zu schliessen, berechnen wir, daß die Gesamtemission ozonabbauender Substanzen unter 6,6 Millarden Tonnen pro Jahr bleiben sollte.

Senior Investment Manager, Global Environmental Opportunities Strategy
Auf die Unternehmenswelt übertragen bedeutet dies, dass der Grenzwert für ODS-Emissionen bei 1,05 kg für jeweils USD 1 Mio. an Jahresumsatz liegt. Unternehmen, deren Emissionen diesen Wert überschreiten, werden mit geringerer Wahrscheinlichkeit für eine Aufnahme in das Portfolio in Erwägung gezogen.
03

Der private Sektor – Hotspot für Innovation

Obwohl ein Portfolio der weltweit nachhaltigsten Unternehmen den Anforderungen verantwortungsbewusster Anlagen gerecht werden könnte, geht damit nicht unbedingt die Gewähr einher, uneingeschränkten Zugang zu den mit den ökologischen Veränderungen verbundenen Anlagechancen zu erhalten.

Dies liegt daran, dass ein Ökoaudit in einem Unternehmen ungeachtet seines Umfangs von sich aus nicht in der Lage ist, die Unternehmen ausfindig zu machen, die die besten Aussichten für Kapitalwachstum versprechen. Möglich ist dies gleichwohl durch unternehmensspezifisches Research.

Der nächste Schritt in unserem Anlageprozess sieht das Aufspüren verantwortungsbewusst geführter Unternehmen vor, die in der Lage sind, in Industriesektoren, die mit ökologischen Veränderungen verzahnt sind, durchweg erstklassige Renditen zu liefern.
Patentanträge für Umweltprodukte, nach Region
Innovation in ökologischen Branchen auf dem Vormarsch
PATENTANTRÄGE FÜR UMWELTPRODUKTE, NACH REGION

Quelle: Weltorganisation für geistiges Eigentum



Bei diesem Fundamentalresearch messen wir Innovation und Spezialisierung hohe Bedeutung bei.

In den letzten Jahren kam es zu einer rasanten Vermehrung börsennotierter Unternehmen, deren Schwerpunkt auf der Entwicklung innovativer Umweltprodukte und -dienstleistungen liegt.

Zum Ausdruck kam dies durch eine kontinuierliche Zunahme der Zahl von Patentanträgen für Umweltprodukte im letzten Jahrzehnt (siehe Abb. 3). Dabei gibt es guten Grund zu der Annahme, dass sich dieser Trend noch weiter verstärken wird. Da das öffentliche Bewusstsein für ökologische Fragen wächst und private Organisationen bemüht sind, ihre Ökobilanz zu verbessern, werden Produkte und Dienstleistungen, die die Energieeffizienz steigern, die Recyclingquoten erhöhen oder die Emissionen senken können, stark nachgefragt werden.
Nach unseren Berechnungen werden die Ausgaben für Güter und Dienstleistungen, die eng mit Umweltbewusstsein verknüpft sind, im weiteren Verlauf dieses Jahrzehnts kräftig steigen. Wie Abbildung 6 zeigt, legen unsere Wachstumsprognosen für die wichtigsten Segmente der Umweltprodukte und -dienstleistungen den Schluss nahe, dass der Markt in den nächsten fünf Jahren um ca. 6–7% jährlich wachsen kann. All das zieht positive Auswirkungen für umweltfokussierte Anleger nach sich.
Umfang des erreichbaren Markts für Umweltprodukte und -dienstleistungen, Prognose in Mrd. USD
Boom in Umweltproduktbranche erwartet
UMFANG DES ERREICHBAREN MARKTS FÜR UMWELTPRODUKTE UND -DIENSTLEISTUNGEN, PROGNOSE IN MRD. USD

Quelle: Pictet Asset Management; interne Prognosen

Unternehmen mit Spezial-Know-how entwickeln häufig einen Wettbewerbsvorsprung, der in hohe Gewinne und Umsatzwachstum münden kann.

Nach unserer Einschätzung sind ein solcher Ideenreichtum und ein solches Wachstumspotenzial in zahlreichen Bereichen zu finden, darunter Energieeffizienz, Wassertechnologie und dematerialisierte Wirtschaft (siehe umseitig). Diese Segmente sind im Global Environmental Opportunities-Portfolio von Pictet AM stark vertreten.

Energieeffizienz 

Die effizientere Energienutzung wird eine Schlüsselrolle beim Übergang der Welt in eine nachhaltigere Zukunft spielen. Derzeit gelangt nur etwa ein Drittel der globalen Primärenergie (natürliche, noch nicht weiterbearbeitete Energieträger) zur Verbrauchsstelle. Zwei Drittel verpuffen ungenutzt auf dem Weg dorthin. Innovative Technologien zur Senkung des Energieverbrauchs und Abfallaufkommens finden bereits bei einer Reihe von Aktivitäten Anwendung, wie im Fertigungs- und Bausektor sowie in der Gebäudeverwaltung und im Verkehr. Diese werden sich umfassend auf den Energiefluss in Industrie- und Schwellenländern auswirken. Unternehmen, die solche Technologien entwickeln, stellen attraktive Anlagechancen dar.

Wasser

Im Bereich Wasserrecycling, das eine wichtige Rolle dabei spielen wird, die weltweite Wasserknappheit zu lindern, kommen die innovativen Produkte des privaten Sektors in besonders nützlicher Weise zum Tragen.
Grösse des Marktes für Wasserrecycling, Prognose in Mrd. USD 
Markt für Wasserrecycling dürfte stark wachsen
GRÖSSE DES MARKTES FÜR WASSERRECYCLING, PROGNOSE IN MRD. USD

Quelle: Global Water Intelligence



Weltweit werden derzeit gerade mal 20% des verbrauchten Wassers recycelt – ein unhaltbar niedriger Wert.

Die Technologien für Wasseraufbereitung, die von privaten Unternehmen entwickelt werden, können sich beträchtlich auf die Wasserrecyclingquoten auswirken.

Wie Abbildung 5 zeigt, expandiert der Markt für Wasserrecyclinganlagen mit rasantem Tempo. Wasserrecycling ist nur einer von vielen Bereichen, in denen innovative private Unternehmen Veränderungen herbeiführen.

Die Entwicklung effizienterer Bewässerungstechniken ist ein weiteres Gebiet, in dem derartige Unternehmen eine Führungsrolle spielen.
04

Gewinnbringende Nutzung der Unternehmensdynamik, um der Umweltzerstörung Einhalt zu gebieten

Die Umweltverschmutzung und die Abholzung unserer Wälder bzw. der Abbau der Energie- und Wasservorräte gefährden die Nachhaltigkeit unseres Planeten. Gleichwohl ist es erfreulich, dass sich die Unternehmen weltweit dieser Risiken bewusst sind. Einflussreiche Forschungsorgane wie das Weltwirtschaftsforum bezeichnen ungünstige ökologische Veränderungen als eines der grössten Risiken für das künftige Wirtschaftswachstum.
Pictet AM Global Environmental Opportunities-Strategie, Portfolioaufteilung 
PICTET AM GLOBAL ENVIRONMENTAL OPPORTUNITIES-STRATEGIE, PORTFOLIOAUFTEILUNG

Quelle: Pictet Asset Management per 29.02.2017

Inzwischen beginnen Unternehmen auf mikroökonomischer Ebene, ihren ökologischen Fussabdruck zu verringern. Und eine wachsende Zahl von Unternehmen entwickeln Produkte und Dienstleistungen, mit denen die Welt eine ökologische Krise abwenden kann.

Nach unserer Einschätzung stellen Firmen, die beides tun, eine interessante Anlagemöglichkeit dar. Eine Beteiligung an solchen Unternehmen gibt Anlegern die Möglichkeit, die Umwelt zu erhalten und gleichzeitig potenziell attraktive Kapitalgewinne zu erwirtschaften.
05

Schlussfolgerungen

Die rentable Ökoinvestments der Zukunft

Regierungen weltweit gehen ökologische Probleme an.

Einerseits investieren sie massiv, um der Umweltverschmutzung Einhalt zu gebieten, unsere natürlichen Ressourcen zu schützen und mehr effiziente Energiequellen zu entwickeln. Andererseits führen sie neue Gesetze und Vorschriften ein, damit grosse und kleine Unternehmen zu besseren Umweltschützern werden. 

Das öffentliche Bewusstsein für Umweltverschmutzung und Umweltschäden wird immer ausgeprägter.  

Dieses globale soziale Phänomen kommt in dem Dokumentarfilm „Under the Dome“ zum Ausdruck. Der Film thematisiert das Ausmass der urbanen Umweltverschmutzung in China und wurde seit seinem Erscheinen 200 Millionen Mal online angesehen.

Diese Verschiebungen schlagen sich signifikant in der Anlagewelt nieder.

Nach unserer Einschätzung stellen Unternehmen, die ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein mit innovativen Produkten unterlegen, welche die globalen natürlichen Ressourcen erhalten können, die rentablen ökologischen Anlagen der Zukunft dar. Sie sind ebenfalls die Bausteine der Global Environmental Opportunities-Strategie von Pictet AM.