I am Article Layout


Wählen Sie Ihr Anlegerprofil:

Dieser Inhalt ist nur für Anleger mit folgendem Profil bestimmt: Finanzintermediär und Institutioneller Investor und Privatanleger

Ein verantwortungsvoller Partner
Verantwortungsvolle Wirtschaft

Die richtige Entscheidung

Verantwortung geht Hand in Hand mit einem langfristigen, partnerschaftlichen Ansatz. Für uns bedeutet dies Verantwortungsbewusstsein und Integrität nicht nur gegenüber der jetzigen Generation, sondern auch gegenüber künftigen Generationen – und der Realwirtschaft und der Welt um uns herum.

Wir glauben an verantwortungsbewussten Kapitalismus und nehmen eine ganzheitliche Perspektive ein, die die komplexen Interaktionen zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt berücksichtigt.

Wir sind überzeugt, dass ESG-Überlegungen (Umwelt, soziale Verantwortung und gute Unternehmensführung) uns helfen können, bessere Anlageentscheidungen für unsere Kunden zu treffen.

Diese Überzeugung ist so stark, dass wir für unsere Kunden eine Reihe innovativer Strategien mit Fokus auf Umwelt und sozialer Verantwortung aufgelegt haben, die zu den ältesten und grössten am Markt zählen, wie die im Jahr 2000 lancierte Water-Strategie.

Für uns als Institution geht es um weit mehr als nur um finanzielle Erträge. Unser Ziel ist es, durch einen verantwortungsvollen Ansatz für Investments und aktives Engagement, das die Interessen aller Stakeholder berücksichtigt, positiven Einfluss auf die Welt zu nehmen.

Laurent Ramsey
Laurent Ramsey, Managing Partner and Co-CEO
Schon gewusst? In europäischen nachhaltigen Fonds war Ende Dezember 2020 ein Vermögen von
1 Bio.
Euro angelegt – ein Anstieg von rund 52% gegenüber dem Vorjahr.
Quelle: Morningstar, European Sustainable Funds Landscape: 2020 in Review, Februar 2021

Verantwortungsbewusstsein liegt in unserer DNA

Im folgenden Video erklärt Marie-Laure Schaufelberger, Head of Group ESG and Stewardship bei der Pictet-Gruppe, warum unser Geschäftsmodell und unsere einzigartige Unternehmensführung eine Kultur des langfristigen Denkens hervorgebracht haben, die untrennbar mit Nachhaltigkeit verknüpft ist. Sie spricht über die grössten Herausforderungen für die Finanzbranche: Wir brauchen robuste ESG-Daten und ein Umdenken, damit nachhaltige Praktiken in die Köpfe der Investoren transportiert werden.

Erfahren Sie mehr über die auf Verantwortungsbewusstsein ausgerichtete Vision der Pictet-Gruppe und ihre 10 Hebel:
LevelsAction.jpg
Fotonachweis: Clearcut #1, Palmölplantage, Borneo, Malaysia, 2016 (Detail), Foto © Edward Burtynsky, mit freundlicher Genehmigung von Flowers Gallery, London/Nicholas Metivier Gallery, Toronto.

Verantwortung bestimmt unser gesamtes Handeln, angefangen bei unserem Investmentprozess.

1. Einbeziehung von ESG in Investmentprozesse und Risikomanagement

Die Berücksichtigung von ESG-Faktoren und Nachhaltigkeitsrisiken in unseren Investmentprozessen ist mittlerweile Standard. Bei Research, Anlageentscheidungen und Risikomanagement beziehen wir ESG-Faktoren (Umwelt, soziale Verantwortung und Unternehmens-/Staatsführung) ein, um Emittenten aus dem Unternehmens- und öffentlichen Bereich zu bewerten.

2. Verantwortungsvolle Produkte und Lösungen

Wir entwickeln immer wieder neue Anlagestrategien, um Unternehmen Kapital bereitzustellen, die positiven Einfluss auf die Gesellschaft oder die Umwelt nehmen möchten. Zudem unterstützen wir Unternehmen, die bestrebt sind, die negativen externen Effekte ihrer Produkte, Dienstleistungen, Betriebsabläufe und Lieferkette zu mindern.

3. Aktives Engagement

Wir sind bestrebt, mit Emittenten in Kontakt zu treten, die unsere Erwartungen nicht erfüllen – entweder direkt oder gemeinsam mit anderen Investoren. Bei Bedarf eskalieren wir die Angelegenheit an Vertreter des Verwaltungsrats, stimmen gegen die Geschäftsleitung oder unterstützen Aktionärsbeschlüsse. Je nach Schwere des Problems und der Fähigkeit oder Bereitschaft der Emittenten, allgemein anerkannte Best-Practice-Standards anzuwenden, können wir uns auch entschliessen, die Kapitalanlage zu verkaufen. 

4. Transparenz gegenüber den Kunden

Soweit relevante Daten vorliegen, berichten wir über die ESG-Profile von Kundenportfolios und das Ergebnis unseres aktiven Engagements. Sind keine Daten verfügbar, fordern wir die Emittenten auf, nach internationalen Standards zu berichten.

5. Research & Thought Leadership

Wir setzen uns engagiert für verantwortungsbewusstes Investieren ein und unterstützen aktiv Organisationen, die verantwortungsbewusste Finanzierungen und nachhaltige Investments fördern. Wir sehen es auch als unsere Aufgabe an, Investoren über verantwortungsvolle und nachhaltige Anlagepraktiken zu informieren. So nutzen wir unsere Erfahrung in wichtigen ökologischen und sozialen Themen, um gezieltes Research zu veröffentlichen und damit das Bewusstsein für einen nachhaltigen Übergang zu schärfen und das dafür benötigte Kapital zu beschaffen.

Unsere ESG-Scorecard

In jeder Phase unseres Research, der Anlageentscheidungen und des Risikomanagements beziehen wir hochwertige ESG-Daten ein, um Emittenten aus dem Unternehmensbereich zu bewerten. Wir haben eine eigene ESG-Scorecard entwickelt, die Risiken und Chancen aufzeigt und eine wichtige Grundlage für Anlageentscheidungen und unser aktives Engagement ist. 
ESG.jpg

Unsere Strategien für verantwortungsvolles Investieren

Unsere ESG-gekoppelten Strategien (entsprechen Art. 8 SFDR*) berücksichtigen ESG-Faktoren wie Nachhaltigkeitsrisiken und wesentliche nachteilige Auswirkungen und fördern ökologische und/oder soziale Merkmale.

Für Investoren, die konkreten und messbaren Einfluss nehmen möchten, sind unsere Positive Impact Strategien entsprechen Art. 9 SFDR*) interessant, die ESG-Faktoren berücksichtigen und sich auf Aktivitäten konzentrieren, die zur Erreichung von ökologischen oder soziale Zielen beitragen, wie zum Beispiel die Entwicklung von Lösungen für Herausforderungen wie Klimawandel, Energiewende oder Wasserknappheit.

Klicken Sie hier, um mehr über unser Produktangebot zu erfahren

Strategien für verantwortungsbewusstes Investieren bei Pictet Asset Management
RI_SFDR.jpg

* Verordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (SFDR)
** ESG-Faktoren: Nachhaltigkeitsrisiken und wesentliche nachteilige Auswirkungen

 

Was wäre Ihre Hauptmotivation, in nachhaltige Fonds zu investieren?

Laden Sie die Broschüre zu verantwortungsbewusstem Investieren herunter, um mehr über unseren Ansatz zu erfahren (nur auf Englisch)
Wissenswerte Fakten
stewards.jpg
Wie werden ESG-Risiken in das Fundamentalresearch und in die täglichen Investmententscheidungen einbezogen?
Unsere Mitarbeiter sprechen darüber, wie sie einen Beitrag zu verantwortungsvollem Investieren leisten.

Pictet Asset Management, November 2019


Aktives Engagement

Active Ownership: Stimmrechtsvertretung und ESG-Engagement

Als aktiver Manager sind wir fest davon überzeugt, dass die Berücksichtigung von Umwelt-, Sozial- und Governance-(ESG)-Überlegungen uns helfen kann, bessere langfristige Anlageentscheidungen für unsere Kunden zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, nutzen wir die Macht der Investoren, um positive Veränderungen auszulösen. Dazu gehören die systematische Ausübung unserer Stimmrechte im Interesse unserer Kunden und die direkte Zusammenarbeit mit den Unternehmen, in die wir investieren, wenn wir ESG-Anliegen haben.

Unser aktueller Responsible Investment Bericht enthält Kennzahlen und Kommentare zu unserer Stimmrechtsvertretung und unserem ESG-Engagement. Wir freuen uns darauf, unsere Active Ownership Aktivitäten auch in Zukunft fortzusetzen, sowohl bilateral als auch in Zusammenarbeit mit der Industrie.

„Wir sind überzeugt, dass wir die Macht der Investoren nutzen können, um einen positiven Wandel zu bewirken, der eine nachhaltigere Form von Kapitalismus ermöglicht.

Eric Borremans
Eric Borremans, Head of Environmental Social & Governance

 

Den ganzen Bericht lesen (nur auf Englisch verfügbar)

Klimawandel

Abschied von einem schwindenden Riesen
Schwindender Riese Marina Weishaupt

Der Rhône-Gletscher war früher noch viel beeindruckender, er reichte vom Gipfel, dem Tieralplistock (3.383 m), bis weit hinunter ins Tal.

Der Klimawandel ist ein Thema, das den Grundstein unseres Programms der aktiven Zusammenarbeit bildet. Wir sind überzeugt, dass der Klimawandel kurz-, mittel- und langfristig erhebliche Risiken für unsere Portfolios und Vermögenswerte darstellen kann. Daher unterstützen wir das Pariser Übereinkommen und den Übergang der Welt zu einer CO2-ärmeren Wirtschaft, damit der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur deutlich unter 2 ° Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau bleibt.

Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Unterstützung der Abkehr von der Energieerzeugung aus Kraftwerkskohle. Wir setzen uns systematisch mit den betreffenden Unternehmen, in die wir investieren, auseinander und erwarten, dass sie Investitionen in neue Kohleanlagen einstellen und einen Plan für den Übergang zu CO2-ärmeren Prozessen gemäss dem Pariser Klimaübereinkommen entwickeln.

Engagement mit Unternehmen

Unser Programm der aktiven Zusammenarbeit richtet sich gezielt an Unternehmen mit erheblichen ESG-Schwächen. Wir möchten sie dabei unterstützen, ihre Firmenpolitik, Praktiken und Offenlegungsbemühungen an etablierten Best-Practices der Branche neu auszurichten.
Engagements mit 227 Unternehmen zu 272 ESG-Themen im Jahr 2020
esg_engagement pictet asset management

Quelle: Sustainalytics, Pictet Asset Management, Dezember 2020

Unser Engagement mit den Managementteams, Rechtsberatern und dem Verwaltungsrat der Unternehmen hat dazu beigetragen, dass verstärkt Umweltkennzahlen bei den langfristigen ielen für die Vergütung des Managements berücksichtigt werden. 

Lecamp Cedric
Cédric Lecamp, Senior Investment Manager

ESG in der Praxis

Deutsches Energieunternehmen: Umwelt & soziale Verantwortung

Wir sind Anfang 2019 an dieses Unternehmen herangetreten, um zu bewirken, dass es seine Kohle- und Braunkohlereviere verkauft. Im Berichtsjahr stieg das Unternehmen auf erneuerbare Energien um und verpflichtete sich, bis 2040 CO2-neutral zu werden. Nach mehreren bilateralen und gemeinsamen Treffen (über Climate Action 100+) machte das Unternehmen beachtliche Fortschritte bei einer Reihe von Klimazielen.

2020 haben wir weiterhin bilateral mit dem Unternehmen zusammengearbeitet. Zu den wichtigsten Errungenschaften gehören: 1) Klarheit über Dekarbonisierungsziele, die mit dem Pariser Übereinkommen in Einklang stehen und von der Science Based Targets Initiative (SBTI) geprüft wurden, 2) Ring-Fencing der Kohleminen, 3) Vergütungspolitik für das obere Management und den Verwaltungsrat, bei der ESG-Ziele stärker berücksichtigt werden.

Japanischer Entwickler von Online-Spielen mit Governance-Problemen

Unser Japan-Team hat sich konsequent mit dem Unternehmen auseinandergesetzt, um eine bessere Unternehmensführung und Verbesserungen im Verwaltungsrat zu bewirken. Da das Unternehmen in diesen Bereichen keine positiven Verbesserungen und in anderen keine Best Practices vorweisen konnte, haben wir unser Engagement reduziert und mögliche künftige Investitionen begrenzt.

Dialog mit staatlichen Emittenten

Brasilien

2019 unternahm unser Makro-Stratege eine Due-Diligence-Reise nach Brasilien, damit wir uns ein Bild von den dortigen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen machen und Einblicke in spezifische soziale Entwicklungsprobleme gewinnen konnten. Unsere Analysen hatten ergeben, dass Probleme hinsichtlich der Qualität der Investitionen in Bildung sowie das Diversitäts- und Inklusionssystem des Landes bestanden. Bei Gesprächen mit dem Wirtschaftsminister wurde deutlich, dass die Politik bestrebt ist, das wirtschaftliche Umfeld in Brasilien zu verbessern und langfristiges Wachstum für das Land zu sichern. Dies ist ein Beispiel für eine positive Rückkopplung zwischen der Verbesserung von ESG-Themen und der Kreditwürdigkeit eines staatlichen Emittenten insgesamt.

Unsere kontinuierlichen Analysen und Dialoge manifestieren sich nicht nur in länderbezogenen Due-Diligence-Reisen – manchmal haben wir auch die Möglichkeit, mit anderen Investoren zusammenzuarbeiten, die unsere Bedenken teilen. Beispielsweise hat Pictet Asset Management 2019 ein Investor Statement zu Abholzung und Waldbränden im Amazonas unterzeichnet.

Rumänien

Im September 2020 nahm einer unserer Portfoliomanager an einem virtuellen Investoren-Roundtable mit rumänischen Regierungsvertretern teil, um über die Fokussierung des Landes auf Umweltziele, insbesondere die Emission von Green Bonds, zu diskutieren. Wie schon an den Bemühungen der EU auf diesem Gebiet mit ihrem Klimazielplan für 2030 abzulesen ist, gewinnt Nachhaltigkeit als Investmenttreiber für uns als Fondsmanager, unsere Endkunden und auch die breitere Investorenlandschaft immer mehr an Bedeutung. Rumänien wird auch einer der grössten Empfänger von EU-Mitteln im Rahmen des 750 Mrd. Euro schweren Wiederaufbauprogramms sein, was dem Land Spielraum für die Entwicklung eines nachhaltigen Anleihenkonzepts eröffnet, das mit den Nachhaltigkeitszielen der EU vereinbar ist.

Nach unserem Dafürhalten muss in Rumänien im ersten Schritt ein „grünes“ Konzept mit spezifischen Zielen entwickelt werden. Wir würden uns wünschen, dass dies im nächsten Jahr umgesetzt wird. Dann kann das Land auch über die Emission von Green Bonds nachdenken.

Gemeinschaftliches Engagement und Partnerschaften

  • Climate Action 100+
    Diese Gemeinschaftsinitiative wurde 2017 unter der Ägide professioneller Investoren ins Leben gerufen. Sie setzt sich mit den weltweit grössten Treibhausgasemittenten und mit anderen Unternehmen auseinander, die weitreichende Möglichkeiten haben, die Energiewende voranzutreiben und die Ziele des Pariser Klimaübereinkommens von 2015 zu erreichen.

  • Investor Initiative for Sustainable Forests
    Das „Investor Statement on Deforestation and Forest Fires in the Amazon“ fordert Unternehmen, die durch ihre Aktivitäten und Lieferketten in Brasilien mit Abholzung zu tun haben, auf, ihre Anstrengungen zu verdoppeln. Es wird auch ein klares Bekenntnis zur Abschaffung der Abholzung und zur Anerkennung der damit verbundenen systemischen Risiken gefordert.

  • Mining & Tailings Safety Initiative
    Eine Investoren-Initiative, die im Januar 2019 nach dem Dammbruch von Brumadinho, für den der Minenbetreiber Vale verantwortlich war, ins Leben gerufen wurde und deren wichtigste Ziele darin bestehen, die erste öffentliche globale Datenbank für die Lagerung von toxischen Bergbauabfällen sowie einen neuen, unabhängigen globalen Standard für die Sicherheit von Abraum zu entwickeln.

  • EMpower
    Die Emerging Markets Foundation ist eine Organisation, die sich um gefährdete Jugendliche in Schwellenländern kümmert. EMpower unterstützt ein Netzwerk von 102 lokalen Organisationen in 15 Schwellenländern, die es jungen Menschen, die in Armut leben, ermöglichen, sich zu gebildeten, produktiven und gesunden Erwachsenden zu entwickeln.

Schon gewusst? 545 Investoren mit einem verwalteten Vermögen von mehr als
52 Bio.
US-Dollar haben sich Climate Action 100+ angeschlossen.
Quelle: Climate Action 100+, Januar 2021
Den ganzen Bericht lesen (nur auf Englisch verfügbar)

Dialog mit staatlichen Emittenten

Bei unseren vier Schwellenländer-Staatsanleihenstrategien sind ESG-Faktoren in die Länderrisikomodelle integriert. Ein gezielter Dialog mit staatlichen Emittenten ist Teil unserer Active Ownership Strategie.

Erfolgreiche Investoren helfen den Regierungen, auf ihrem Weg zu besseren Kreditratings, besseren Zugang zum Markt und Verbesserung der Möglichkeiten und des Potenzials für die Bürger voranzukommen.

BartonMaryTherese_portrait_photo_201808.png
Mary-Therese Barton, Head of Emerging Market Debt

Ausübung von Stimmrechten und Übernahme von Verantwortung

 

Abschied von einem schwindenden Riesen
Schwindender Riese Marina Weishaupt

Mit den Jahren wird das Klima immer wärmer, deshalb schmilzt die Eisgrotte auch immer schneller. Das können auch die weissen Stoffbahnen nicht verhindern, die den Rhône-Gletscher umhüllen.

Mit unserer Stimme möchten wir die Rechte und langfristigen Interessen unserer Kunden als Aktionäre schützen und fördern. Wir sehen es als unsere Verantwortung an, uns mit dem Management der Unternehmen auseinanderzusetzen und es zu fordern. So wollen wir sicherstellen, dass die Emittenten, in die wir im Namen unserer Kunden investieren, gut geführt werden, ihrer Strategie treu bleiben und Shareholder-Value generieren. Unser Ziel ist es, eine starke Unternehmensführungskultur, ein effektives Management von ökologischen und sozialen Belangen und umfassende Berichterstattung nach glaubwürdigen Standards zu unterstützen.

Im ShareAction-Bericht „Voting Matters 2020“, aus dem hervorgeht, wie 60 der weltweit grössten Vermögensverwalter in den zwölf Monaten bis August 2020 über 102 Beschlüsse abgestimmt haben, heisst es, dass Pictet Asset Management bei 87% der Beschlüsse mit abgestimmt hat. Davon betrafen 96% Beschlüsse zum Klimawandel und 77% zu sozialen Fragen – und bei Beschlüssen zu Diversität und Menschenrechten haben wir zu 100% abgestimmt.

 

Den ganzen Bericht lesen (nur auf Englisch verfügbar)
Info-Hub

Lesen Sie unsere Thought Leadership-Beiträge

Zu unseren Researchpartnern gehören die Smith School of Enterprise and the Environment der Universität Oxford, das Stockholm Resilience Centre und das Copenhagen Institute for Futures Studies (nur auf Englisch verfügbar).

 ClimateChangeEmergingM_Coverpage.jpg   PlanetaryBoundaries_cover.jpg   CrumblingPillarsCover.jpg  CSRCover.jpg

Ausgewählte Einblicke

Lesen Sie mehr zum Thema nachhaltige Investments.
Leider gibt es keine Artikel zu zeigen.

Was sind die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung?

Bei den Zielen für nachhaltige Entwicklung handelt es sich um eine Reihe globaler sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Ziele, auf die sich die Vereinten Nationen 2015 für ihre Mitgliedstaaten geeinigt haben.

Ursprünglich für politische Entscheidungsträger und Regierungen konzipiert, werden die SDGs mittlerweile auch von Unternehmen herangezogen, die über ihr Nachhaltigkeitsengagement und -profil berichten. 

Im Finanzdienstleistungssektor möchten Investoren ebenfalls wissen, wie die Unternehmen in ihrem Portfolio gegenüber den SDGs positioniert sind. Bislang ist die Berichterstattung nur sehr wenig standardisiert. Einige Unternehmen richten die Kommunikation nur auf ihre eigenen Stärken, führen Bewertungen sehr oberflächlich durch oder betreiben „Greenwashing“, um ihre nicht nachhaltigen Aktivitäten nachhaltig erscheinen zu lassen.

Die 17 Ziele der UN für nachhaltige Entwicklung
SDGPoster-2019withoutUNemblem.jpg

Quelle: UN, 2021

Wie wenden wir das Konzept an?

Unser Thematic Investment Team identifiziert Anlagethemen, die am Schnittpunkt von Megatrends angesiedelt sind. Unsere Nachhaltigkeitsstrategien folgen Impact-Zielen, die sich stark an dem SDG-Konzept orientieren. Häufig hängen unsere thematischen Universen eng mit mindestens einem oder mehreren SDGs zusammen, je nach Art ihres Anlageuniversums. Das ist für uns die Grundlage für ein tragfähiges Investmentkonzept, trotz der Unzulänglichkeit der SDG-Berichterstattung der Unternehmen. 

Die dargelegten Ziele können trotz der Herausforderungen bei der Berichterstattung und der Messung des Impacts eine Grundlage für ein tragfähiges Investmentkonzept bilden. Beispielsweise sind die meisten Strategien aus unserem thematischen Spektrum direkt auf ein oder mehrere SDGs ausgerichtet, mit Querverbindungen zu anderen SDGs.

Unsere Anleger möchten wissen, ob die Unternehmen, in die wir investieren, an der Gestaltung einer besseren Zukunft mitwirken.

Luca Di Patrizi, Head of Intermediaries

Glossar

Active Ownership (aktive Mitwirkung)
Bezieht sich auf Investoren, die sich mit ESG-Belangen (Umwelt, soziale Verantwortung und Unternehmensführung) aueinandersetzen, indem sie bei solchen Themen abstimmen oder mit Unternehmensleitern und Verwaltungsräten zusammenarbeiten.

Best-in-Class
Investmentansatz, der auf einem Nachhaltigkeitsratings basiert, bei dem das ESG-Profil (Umwelt, soziale Verantwortung und Unternehmensführung) eines Unternehmens oder Emittenten mit dem ESG-Profil anderer Unternehmen seiner Branche verglichen wird. In alle Unternehmen mit einem Rating oberhalb einer definierten Schwelle kann investiert werden. 

ESG
Steht für Umwelt (z.B. Energieverbrauch, Wasserverbrauch), soziale Verantwortung (z.B. Auswahl von Spitzenkräften, Lieferkettenmanagement) und Unternehmensführung (z.B. Vergütungspolitik, Führung des Verwaltungsrats). ESG-Faktoren bilden die Basis für die verschiedenen Ansätze für verantwortungsbewusstes Investieren.

Einbeziehung von ESG
Die explizite Einbeziehung von ESG-Risiken und -Chancen (Umwelt, soziale Verantwortung und Unternehmensführung) durch Vermögensverwalter in traditionelle Anlagestrategien auf der Grundlage eines systematischen Prozesses und geeigneter Research-Quellen.

Engagement
Vom Investor initiierter Dialog mit Emittenten zu ESG-Belangen mit dem Ziel, über mögliche Bedenken zu sprechen, nähere Informationen zu erhalten, die Berichterstattung zu verbessern und/oder das Verhalten zu beeinflussen.

Ausschlüsse
Ein Ansatz, der Unternehmen, Länder oder andere Emittenten ausschliesst, in die aufgrund ihrer Aktivitäten nicht investiert werden darf. Ausschlusskriterien (basierend auf Normen und Werten) können sich auf Produktkategorien beziehen (z.B. Waffen, Tabak), Tätigkeiten (z.B. Tierversuche) oder Geschäftspraktiken (z.B. schwere Menschenrechtsverletzungen, Korruption).

Ausschluss-/Negativ-Screening
Eine Anlagestrategie, der Unternehmen, Länder oder andere Emittenten ausschliesst, in die aufgrund ihrer Aktivitäten nicht investiert werden darf. Ausschlusskriterien können sich auf Produktkategorien beziehen (z.B. Waffen, Tabak), Tätigkeiten (z.B. Tierversuche) oder Praktiken (z.B. schwere Menschenrechtsverletzungen, Korruption). Sie können auch auf persönlichen Werten (z.B. Glücksspiel) oder Risikoüberlegungen (z.B. Kernkraft) basieren.

Impact Investing
Investments, mit denen neben der finanziellen Rendite auch eine messbare positive Wirkung auf Gesellschaft und Umwelt erzielt werden soll.

Stimmrechtsvertretung
Stimmabgabe einer Person im Namen einer anderen Person. Einer der Vorteile, Aktionär zu sein, ist das Recht zur Abstimmung bei bestimmten Angelegenheiten, die das Unternehmen betreffen. Da die meisten Aktionäre nicht an den Haupt- und ausserordentlichen Versammlungen teilnehmen können oder wollen, auf denen die Abstimmung stattfindet, haben die Aktionäre die Möglichkeit, eine Stimmrechtsvollmacht zu erteilen. 

Responsible Investment (verantwortungsbewusstes Investieren)
Bezieht sich auf einen Anlageansatz, bei dem ESG-Faktoren in die Auswahl und das Management von Investments einbezogen werden. Es gibt viele verschiedene Formen von verantwortungsvollem Investieren, wie Best-in-Class, ESG-Integration, Ausschluss-Screening, thematische Investments und Impact Investing. Sie alle zählen zu verantwortungsvollen Investments und haben deren Geschichte und Entwicklung beeinflusst.

Thematische Investments 
Anlagen in Unternehmen, die zu nachhaltigen Lösungen in ökologischen und/oder sozialen Belangen beitragen. Im Umweltsegment gehören dazu Investments in erneuerbare Energien, Energieeffizienz, saubere Technologie, CO2-arme Verkehrsinfrastruktur, Wasseraufbereitung und Ressourceneffizienz. Im sozialen Segment sind dies z.B. Investments in Bildung, Gesundheitssysteme, Armutsbekämpfung und Lösungen für eine alternde Gesellschaft.

Berichte und Richtlinien

Offenlegungspflichten

Aktionärsrechte-Richtlinie (SRD II)

Die Aktionärsrechte-Richtlinie (SRD II) ist eine Richtlinie der Europäischen Union, mit der mehr Verantwortung und langfristig orientierte Investmententscheidungen gefördert werden sollen. Sie enthält Vorgaben für zentrale Bereiche wie die Transparenz bei der Stimmrechtsvertretung und Mitgestaltung durch Vermögensverwalter sowie die regelmässige Berichterstattung über die Umsetzung dieser Aktivitäten. 

Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (SFDR) 

Die SFDR ist eine Verordnung der Europäischen Union, die Teil des EU-Aktionsplans zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsüberlegungen in ihre Finanzpolitik und für die Finanzierung nachhaltigen Wachstums ist. 

Die SFDR schreibt Offenlegungspflichten für Anbieter von Finanzprodukten und Finanzberater gegenüber Endanlegern über die Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken und die Berücksichtigung nachteiliger Nachhaltigkeitsauswirkungen auf Ebene des Unternehmens und der Finanzprodukte vor. 

Nähere Informationen zu den gesetzlichen Offenlegungspflichten finden Sie in unserer Responsible Investment Policy und unserem Active Ownership Bericht.

Eine Taxonomie ist auf jeder Ebene sehr wichtig, weil Unternehmen dadurch besseren Zugang zu Kapitalmärkten erhalten, um ihre „grünen“ Aktivitäten zu finanzieren.

Eric Borremans
Eric Borremans, Head of Environmental Social & Governance

Nachhaltigkeitsberichte und -richtlinien (nur auf Englisch)

 PDF Responsible Investment Policy
PDF Responsible Investment Report 2021
 PDF UK Stewardship Code
 PDF UNPRI Transparency 2020 Report

Offenlegungspflichten nach SRD II und SFDR. Informationen zu Nachhaltigkeitsrisiken, wesentlichen nachteiligen Auswirkungen, Engagement, Stimmrechtsvertretung und Vergütungspolitik finden Sie in unserer Responsible Investment policy und unserem Responsible Investment Report.